Mülltonnenverkleidung Ideen

Der Garten ist topgepflegt, doch eines stich sofort ins Auge – die Mülltonne. Sie sind meist kein schöner Anblick, bunt und schmutzig. Man möchte sie loswerden, doch das geht leider nicht. Da kommt der Gedanke nahe sie in irgendeiner Form zu verkleiden oder zu verstecken. Du suchst nach Mülltonnenverkleidung Ideen, doch welche Möglichkeiten gibt es? Was eignet sich besser, was nicht? Das und mehr liest in diesem Artikel. 

Ideen Mülltonnenbox selber bauen

Mülltonnenbox gemauert

Eine Möglichkeit die Mülltonne zu verkleiden ist eine selbstgebaute Mauer. Dabei gehst du in der Regel so vor, dass du die benötigte Fläche für zum Beispiel drei oder vier Tonnen abmisst, ein Fundament anlegst und im Anschluss an der Rückseite und den beiden Seitenwänden eine Wand hochziehst. Diese Wand ist in der Regel etwas höher als die Tonnen selbst und kann mit einem Holzbrett oder Blech oben abgerundet werden. Darauf können dann auch Blumentöpfe gestellt werden.

Von vorne bleibt die Tonne sichtbar, lediglich zu den Seiten oder der Rückwand ist sie versteckt. Es besteht kein Witterungsschutz, dafür ist die Methode gut geeignet, wenn etwa schon eine Rückwand (Grundstücksgrenze) vorhanden ist und nur die Seitenwände gebaut werden müssen.

Selbst gebaute Mülltonnenverkleidung Ideen aus Holz (auch Bambus, Weidenzweige)

Besonders beliebt ist die Methode eines Holzgestells. Dabei gibt es sehr viel Gestaltungsspielraum. Beispielsweise kannst du hierfür Holz (Kiefernholz) verwenden und eine Box selbst bauen. In der Regel lässt du hier einen Abstand zwischen den Holzlatten und zimmerst so eine Art Gatter. Dieser Schutz ist rein optischer Natur, um die Mülltonne besser in den Garten zu integrieren. Witterungsschutz besteht hier kaum einer, da die Seitenwände Schlitze haben.

Zum anderen kannst du so eine Mülltonneneinhausung auch aus Bambus machen. Hierfür nimmst du stärkere Bambusäste als Eckpfeiler und ein Bambusgeflecht als Wände. Damit zauberst du dir Karibik-Flair in deinen Vorgarten. Auch hier ist die Optik im Vordergrund.

Ebenfalls kannst du das mit Weidenzweigen machen. Hierfür gibt es fertige Weidezaunmatten oder Gräsermatten, die du an Stehern befestigen kannst. Auch hier ist wiederum der gestalterische Effekt der Hauptgrund.

Mülltonnenbox bepflanzen mit Pflanzenränke (Paravent Garten)

Wer es etwas grüner möchte, kann eine Pflanzenränke verwenden. Dabei gibt es fertige Paravents zu kaufen, die an den Seiten und der Rückwand der Boxen aufgestellt werden können. Daran lässt sich nun leicht ein Efeu oder anderes Gewächs schlängeln.

Auch kannst du diese Methode mit der Methode eines Holzgestells verbinden und beispielsweise eine Pflanzenränke auf Bambusmatten basteln. Hier sind deiner Kreativität keine Grenzen gesetzt.

Mülltonnenbox (versch. Materialien)

Mit weniger Arbeit unter den Mülltonnenverkleidung Ideen verbunden sind klassische Mülltonnenboxen. Sie gibt es fix und fertig zu kaufen, sind schnell aufgebaut und meist sehr lange haltbar und zudem witterungsbeständig.

Die gängigsten Materialien sind:

Darüber hinaus gibt es noch Stein und Beton, welche aber aufgrund Ihres Gewichts für den Versand eher ungeeignet sind und daher oft im Eigenbau gemacht werden. 

Der größte Vorteil dieser Boxen ist, dass sie nicht nur eine gestalterische Komponente erfüllen, sondern in erster Linie ein witterungsbeständiger, wasserdichter Schutz der Tonnen sind. Das wird dadurch erreicht, da Sie vorne Türen haben welche verschlossen werden können und dicht abschließen. Das verhindert dann auch zwei weitere Probleme wie den Diebstahl oder Fremdeinwurf.

Ebenfalls liegt es auf der Hand, dass so eine Mülltonnenbox länger hält und auch den Winter übersteht, als eine Bambuswand oder ein Paravent. Hier musst du selbst entscheiden wieviel Aufwand du haben möchtest oder Zeit du zur Verfügung hast.

Gabionen Mülltonnenbox

Unter den Mülltonnenbox Ideen reiht sich auch die Gabione. Eine Gabione ist ein eisernes oder stählernes Gitter, das mit kantigen oder runden Steinen in gewünschter Farbe verfüllt wird. Beides gibt es bequem zu kaufen und kann selbst aufgebaut werden. Wichtig hierbei ist, dass die Eisensteher nicht zu dünngemacht werden (Verbiegung durch das Gewicht der Steine) und fest am Boden verankert sind.

Die Variante ist zeitlos und zudem sehr modern. Man kennt Gabionen von Hauseinfahrten, Blumenbeetwänden und vielem mehr. Auch gute Hotels haben meist Gabionenwände im Eingangsbereich.

Aufkleber (Tonnenstrumpf)

Unter den Mülltonnen Sichtschutz Ideen ist auch die der Tonnenstrümpfe. Eine sehr günstige Möglichkeit sind sogenannte Tonnenstrümpfe bzw. Aufkleber. Hier gibt es lustige Motive, aber auch Bilder von Pflanzen, Steinen oder natürliche Motive. Da Mülltonnen keine senkrechten, sondern leicht schräge Wände haben, sind die Tonnenstrümpfe in Abhängigkeit der Größe der Tonne genau hierfür zugeschnitten. Mülltonnenverkleidung Ideen gibt es viele, diese ist aber besonders originell.  

Mülltonnenbox mit Pflanzdach

Ideal zum Garten passend ist die Methode ein Pflanzdach zu verwenden. Dieses ist auch auf unterschiedliche Einhausungen aufsetzbar. Hast du zum Beispiel eine gemauerte Wand oder ein Holzgestell selbst gemacht, kannst du darüber eine Pflanzwanne aufsetzen und so die Einhausung begrünen.

Eine andere Alternative ist die Wahl einer Mülltonnenbox mit Pflanzdach, welche fix fertig erhältlich ist und mit Pflanzen deiner Wahl begrünbar ist. Damit geht natürlich auch ein gewisser Pflegeaufwand einher, jedoch überwiegt der optische Effekt. Die grüne Variante unter den Mülltonnenverkleidung Ideen.

Mülltonnenbox unterirdisch

Eine spannende und abwechslungsreiche Methode ist die, die Mülltonne unterirdisch zu verstecken. Das funktioniert mit einer Art Lastenaufzug, der senkrecht oder leicht schräg in der Erde versenkbar ist. Du kennst das vielleicht von Fernsehern, die direkt vor dem Bett in der Kommode verschwinden.

Das unterirdische Mülltonnenversteck findet aber auch tatsächlich Anwendung in der Praxis, vor allem in Amsterdam. Hier sind Wohnungen im Erdgeschoss oder Kellergeschoss besonders beliebt. Diese haben Fenster auf die Straße, welche oft direkt am Boden sitzen. Eines davon nutzt man um die Mülltonne hinab und hinauf zu heben. Meist ist das aus Platzgründen erforderlich. 

Mülltonnenbox mit Briefkasten

Eine ideale Kombinationsmöglichkeit im Eingangsbereich ist die Mülltonnenbox mit Briefkasten. Sowohl Müll, als auch Post wird beinahe jeden Tag benötigt und so ist das Kombinieren und zentrale Anordnen am Eingang eine tolle Möglichkeit Platz zu sparen und ein einheitliches Erscheinungsbild zu zeigen. Welche Möglichkeiten es dabei gibt, worin die Vor- und Nachteile liegen und woher du eine Mülltonnenbox mit Briefkasten bekommst, liest du in diesem Artikel.

Warum Mülltonnenbox mit Briefkasten kombinieren?

Der Vorteil liegt klar auf der Hand. Anstatt eine Mülltonne neben den Eingang zu stellen und einen Briefkasten daneben zu hängen, bietet es sich an beides zu verbinden. Sowohl Post als auch Müll ist Teil unserer täglichen Gewohnheiten. Wir schauen täglich zumindest 1x in den Briefkasten, manche auch morgens und abends und wir bringen meist täglich den Müll hinaus. Es macht also Sinn die Mülltonne beim Briefkasten am Eingang zu situieren und nicht irgendwo im Wirtschaftshof. So lassen sich beide Wege verbinden und Zeit sparen.

Vorteile

  • Durch das Kombinieren von Müllbox und Briefkasten hast du täglich nur einen Weg zum Eingang hin- und retour. Das spart Zeit.
  • Optisch macht diese Kombination einiges her. Sie wirkt modern und zeitlos und kann sich durch die meist Betonoptik zeitlos in das Erscheinungsbild integrieren.
  • Auch in Sachen Sicherheit punktet die Kombination, denn zum einen ist eine versperrte Mülltonne diebstahlsicherer und geschützt vor Fremdeinwurf. Zum anderen ist ein Briefkasten, der nicht frei herumhängt, sondern in einer Beton-Einfassung eingebettet ist, schwerer zu stehlen oder zu plündern und besser gegen Beschädigung geschützt.

Nachteile

  • Ein großer Nachteil ist mit Sicherheit die Angebotsvielfalt. Zum einen gibt es wenige Hersteller in Sachen Müllboxen mit Briefkasten und zum anderen sind diese meist stark individuell und auf Anfrage gestaltet. Bei klassischen Boxen aus Metall beispielsweise gibt es mehr Angebot.
  • Auch in Sachen Design gibt es Nachteile, denn das eine ist immer vom anderen abhängig. Wird also mal etwas kaputt oder gefällt dir das Design nicht mehr, so musst du meist beides (Briefkastentüre und Müllschranktüre) tauschen, damit die Optik wieder stimmt.
  • Ebenfalls zu bedenken gilt die grundsätzliche Machbarkeit hinsichtlich Platz, denn mit mehreren Mülltonnen und einem Briefkasten entsteht eine gewisse Breite, die an der Grundgrenze verfügbar sein muss. Möchtest du hingegen nur den Briefkasten zur Straße hin anordnen und die Mülltonnen innerhalb deines Grundstücks, wäre dies in vielen Fällen eine Sonderanfertigung.
  • Manchmal ist diese Kombination schlichtweg nicht möglich, wenn es beispielsweise für eine Häuser- oder Gangreihe eine zentrale Briefkastenbox gibt. Hier ist dann lediglich eine Mülltonne aus Beton möglich.

Bedenke zudem, dass wenn du eine Mülltonnenbox mit Briefkasten und Sprechanlage kombinierst, ein Stromanschluss erforderlich ist.

Wer stellt eine Mülltonnenbox mit Briefkasten her?

Wo bekommst du nun eine Mülltonnenbox mit Briefkasten? Ein bekannter Anbieter auf diesem Segment ist das Unternehmen H. Hafenrichter KG aus Ottobrunn / Riemerling.

Der Hersteller bietet vier verschiedene Mülltonnenboxen mit Briefkasten an:

  • Typ AGB: Hier findet eine Mülltonne mit 120 Litern Platz. Links oder rechts davon ist das Abteil aus Beton für den Briefkasten vorgesehen.
  • Typ BGB: Dieses Modell ist geeignet für zwei Mülltonnen, also zum Beispiel Restmüll und Bio-Müll zu je 120 Liter. Wiederum links oder rechts ist der Platz für den Betonblock mit Briefkasten vorgesehen. Die Müllschranktüren sind Gegentüren (Doppelschranktüre).
  • Typ AB: Dieses Modell bietet Platz für eine Mülltonne mit 120 Litern und hat eine Front aus Metall. Der Briefkasten ist zudem links oder rechts anordenbar.
  • Typ BB: Auch dieses Produkt hat eine Metallfront und ist für 2 Mülltonnen zu je 120 Litern geeignet. Sie verstecken sich hinter einer Gegentüre. Briefkastenabteil ist links oder rechts möglich.

Ein großer Vorteil ist, dass das Unternehmen nicht nur einen Briefschlitz anbietet, sondern auch eine Kombination mit einer Sprechanlage, bzw. Paketkastentüre. So ist alles, was am Eingang zu finden sein soll an einem Platz organisiert.

Eine Mülltonnenbox mit Briefkasten ist auch über Gardomo erhältlich. Das Unternehmen aus Wiesentheid fertigt dabei nach Kundenwusch und Maß. Damit sind individuelle Anforderungen möglich und es entsteht ein einzigartiges Design.

Mülltonnen Bepflanzung

Eine Mülltonnenbox schon mal eine Aufwertung des eigentlich unattraktiven Bereichs des Müllplatzes. Wer noch einen Schritt weitergehen möchte, setzt eine Bepflanzung oben drauf. Das macht nicht nur optisch etwas her, sondern ist auch individuell bepflanzbar. Welche Vor- und Nachteile eine Bepflanzung mit sich bringt, bzw. wo du eine Mülltonnen Bepflanzung kaufen kannst, liest du in diesem Artikel.

Wie sieht eine Mülltonnen Bepflanzung aus?

In der Regel ist hier nicht die Bepflanzung der Mülltonne selbst gemeint. Das wäre unpraktisch, da die Mülltonne von oben geöffnet werden muss. Vielmehr ist die Bepflanzung einer Einhausung gemeint. Die Mülltonne steht also in einer Art Garage, welche mit einer Tür verschlossen werden kann. Diese Box ist oftmals aus Beton, Holz oder Metall gefertigt. Boxen, die lediglich von vorne geöffnet werden können (und nicht an der oberen Seite), können nun bepflanzt werden.

Das geschieht durch zwei Arten. Zum einen kann eine herkömmliche Mülltonnenbox gekauft werden. Auf deren Dach steht dann eine Wanne, welche bepflanzt werden kann. Die zweite Möglichkeit ist eine Mülltonnenbox zu kaufen, welche bereits Pflanzwannen an der oberen Seite* eingebaut hat. Beides hat seine Berechtigung. Letzteres ist von der Optik meist schöner jedoch in der Regel teurer.

Eine sehr ausführliche und bebilderte Anleitung hat Resorti zur Verfügung gestellt. Darin wird die mögliche Bepflanzung, Drainage-Matten und vieles mehr behandelt.

Vorteile einer Bepflanzung

  • Klarer Haupt-Vorteil ist die Optik bei einem Pflanzdach für Mülltonnenbox. Eine Begrünung wirkt ästhetisch, zeitlos und modern. Eine Mülltonne macht kaum etwas her, eine Mülltonnenbox ist eine deutliche Steigerung der Attraktivität und die Begrünung sozusagen die schönste Variante.
  • Auch in Sachen Vielfalt liegt die Mülltonnen Bepflanzung vorne, denn je nach Geschmack kann bunt gepflanzt werden oder auch ein Kräuterbeet oder Gemüsegarten angelegt werden. So kann beispielsweise morgens der Müll hinaus- und der Schnittlauch hereingebracht werden.
  • Während der Wirtschaftshof meist ein karger Ort ist, an dem Mülltonnen, Fahrräder oder Gepäckträger herumliegen, ist eine Pflanzdach Mülltonne eine Fortsetzung des Gartens. Gerade auch kleinere Grundstücke gewinnen so ein Stück mehr Grünfläche zurück.

Nachteile einer Mülltonnen Bepflanzung

  • Dem einen oder anderen wird es schon dämmern. Klarer Nachteil ist der Arbeitsaufwand. Die Bepflanzung musst du gießen (oder automatische Bewässerung installieren), Unkraut und Schädlinge entfernen und das laufend. Da die Mülltonnen Bepflanzung meist im Eingangsbereich steht, läufst du jeden Tag daran vorbei. Pflege ist daher unabdingbar.
  • Kommt die kalte Jahreszeit, kann es je nach Bepflanzung erforderlich sein diese vor der Witterung zu schützen. Das kann durch ein aufgesetztes Mini-Gewächshaus mit Beheizung durch einen Frostwächter oder auch das Einwintern im Haus sein. Auch das sorgt wiederum für Arbeit und Pflegeaufwand.
  • Zu bedenken ist auch die Regenausspülung. Wenn es regnet, können Erdstückchen herabfallen, bzw. die Mülltonneneinhausung Schlieren bekommen.

Hersteller

Ein bekannter Hersteller auf dem Gebiet der Mülltonnen Bepflanzungen ist das Unternehmen Reinkedesign aus Rednitzhembach mit über 15 Jahren Erfahrung. Interessant ist, dass das Unternehmen auch Bausätze* verkauft, welche selbst zusammengebaut werden können. So hast du auch Aufbauspaß und einen persönlichen Bezug inklusive.

Reinkedesign bietet beispielsweise mit dem Produkt Boxxi* eine Mülltonnenbox für eine bis vier Tonnen zu je 120 oder 240 Liter Fassungsvermögen. Du kannst aus acht Kombinationen wählen, je nachdem wieviele Mülltonnen du benötigst. Beispielsweise also auch eine 4er Mülltonnenbox mit Pflanzdach*.

Die Mülltonnenbox ist aus Aluminium gefertigt und in der Farbe Anthrazit designt. Die Front ziert ein quadratisches Muster, die Oberkante eine Pflanzwanne, welche individuell bepflanzt werden kann. Der größte Vorteil an diesem System ist, dass durch den Aufbau auch später ein Element dazugekauft werden kann.

Eine beliebte Alternative zu einer Mülltonnen Bepflanzung ist eine Gabione um die Tonnen zu errichten.

Mülltonnenbox gemauert

Wenn du deine Mülltonne schützen möchtest, bzw. diese optisch aufwerten, dann ist eine Option eine Mülltonnenbox gemauert herzustellen. Dabei gibt es mehrere Möglichkeiten, eine beliebte davon ist Ziegel. Wie du dabei vorgehst, bzw. welche Materialien du benötigst, liest du in diesem Artikel.

Mit dem Fundament geht es los

Das wichtigste beim Mülltonnenbox selber bauen mauern ist zunächst eine ordentliche Standsicherheit zu erreichen, sodass die Mauer nicht im Erdreich oder auf einem zu weichen Untergrund einsinkt. Dazu wird zunächst ein Fundament benötigt. Wenn du schon eine gute Standfläche hast, kannst du diesen Punkt überspringen und zum nächsten gehen.

Zunächst legst du die Fläche fest. Miss deine Mülltonnen ab, lege die Anzahl fest, die du abstellen möchtest (z.B.: 3 Mülltonnen) und bedenke etwas Spielraum dazwischen und an den Seiten. Diese Fläche ergänzt du nun um die Breite der Mauer (Hierfür musst du zunächst entscheiden, welche Steine du nimmst) und fügst anschließend noch ca. 10-15 cm hinzu. Das ist nun die Fläche die du für das Fundament ausgraben musst.

Es sollte ausreichen, wenn du etwa 30 cm tief gräbst. Das entstandene Loch verfüllst du ca. 15 cm hoch mit einer Rollierung (Schotter) um eine Vermischung des Betons mit Erdreich zu vermeiden, bzw. Unebenheiten auszutarieren.

Nun fertigst du die Holz-Schalung an. Hierfür gibt es Schalungsplatten aus Holz* zu kaufen. Schneide diese so zu, dass du die Fläche deines Fundaments erhältst und fixiere diesen Holzkorpus mit Abstandshaltern in dem Erdloch. Die Fixierung ist wichtig, da der gegossene Beton einen hohen Druck gegen die Schaltung ausüben wird und diese nach außen drücken kann. Zusätzlich kannst du auch den Hohlraum zwischen Schalung und Erde mit Schotter verfüllen.

Es geht ans Betonieren

Darüber entsteht nun das betonierte Fundament. Zunächst ist eine Bewehrung nötig. Das sind Stahlmatten, bzw. Stahlkörbe, die es im Baumarkt oder auch online zu kaufen gibt. Mit entsprechenden Abstandshaltern (meist grau und aus Kunststoff) kannst du nun diese Matten einlegen. Wichtig ist, dass diese nicht auf dem Boden aufliegen, sondern durch die Abstandshalter entsprechend innerhalb des Fundaments zum Liegen kommen. In vielen Fällen wird hier eine Reihe unten und eine oben gewählt. Die obere Reihe wird durch senkrechte Bewehrungsstreifen in der richtigen Lage gehalten. In vielen Fällen ist durch die geringe Gewichtsbelastung jedoch eine Bewehrungsebene ausreichend.

Nun kann Beton gegossen werden. Wähle hierfür einen geeigneten Beton. Das kann zum Beispiel Beton C25/30 sein oder eine Fertigmischung aus dem Baumarkt. Ebenfalls möglich ist der Verzicht einer Bewehrung und das Verwenden von sogenanntem Stahlfaserbeton. Das ist defakto Beton, der mit Stahlfasern vermengt wird. Dies wird oft bei Fundamenten gemacht.

Achte beim Beton gießen darauf, dass die Oberfläche leicht schief abgezogen wird (ca. 2%), sodass Wasser ablaufen kann. Wichtig ist, dass diese Neigung nicht zur Mauer hin erfolgt, da sich das Wasser sonst staut, sondern zur Vorderseite, bzw. dort hin wo das Wasser ablaufen soll und kann.

Nach entsprechender Aushärtezeit ist das Fundament fertig und kann ausgeschalt werden. Ausreichend Standsicherheit ist nun gegeben.

Eine hilfreiche Anleitung zum Fundamentieren bietet auch Hornbach.

Steinauswahl für die Mülltonnenbox gemauert

Nun erfolgt die eigentliche Arbeit, nämlich die Mauer. Zunächst musst du hierfür Steine aussuchen. Die Auswahl ist dabei riesig.

  • Mauersteine
  • Natursteine*
  • Sichtsteine
  • Ytong-Steine
  • Diverse Lochsteine (z.B.: Hochlochsteine)
  • Und viele mehr

An dieser Stelle gehen wir auf die klassischen Mauersteine, welche mit Mörtel befestigt werden, ein.

Material- und Werkzeugbeschaffung

Zunächst musst du diese heranschaffen. Versuche zunächst einen Lieferanten zu finden, der dir die Steine bis zur Haustüre liefert oder miete dir einen Anhänger, bzw. ein Lieferauto. Wegen des Gewichts der Steine wird es nur in seltenen Fällen in das eigene Auto hineinpassen.

Sind die Steine angeschafft, denke an weitere benötigte Materialien für eine Mülltonnenbox in Mauer, wie:

Basis der Mülltonnenbox gemauert

Fertige zunächst mit Sand, Zement und Wasser im Mischbehälter Mörtel an. Achte hierbei auf das korrekte Mischverhältnis. Dieses ist meist auf der gekauften Packung zu finden. In der richtigen Höhe und Breite (Maßband verwenden) trägst du nun ein Mörtelbett auf. Mit den Holzlatten kannst du entsprechend der Breite der Steine hierfür eine Umrandung fixieren und das Mörtelbett in gewünschter Stärke mit der Maurer-Kelle auftragen. Meist werden hier eine bis zwei Zentimeter empfohlen.

Mülltonnenbox mauern

Anschließend kannst du die erste Steinreihe aufsetzen. Je nach Steinen setzt du nun beim Mülltonnenbox mauern diese direkt aneinander oder mit einer gemörtelten Fuge dazwischen. Mit dem Gummihammer und der Wasserwaage bzw. einer Richtschnur richtest du die Steine waagrecht und senkrecht aus.

Über der ersten Reihe kannst du nun ein weiteres Mörtelbett anlegen und mit entsprechendem Versatz (z.B.: zur Hälfte) die zweite Reihe der Steine aufsetzen. Auch diese richtest du wiederum gerade und fertigst auf diese Weise Steinreihe um Steinreihe bis zur gewünschten Höhe der Mülltonnenbox gemauert an. Die Steine kannst du dabei mit der Steinsäge in die richtige Größe schneiden.

Als finale Höhe empfehle ich ein bis zwei Steinreihen über der Mülltonnenoberkante. Alternativ dazu kannst du auch ein abgestuftes Ende an den Seiten machen.

Putz & Farbe nachdem die Mülltonnenbox gemauert wurde

Hast du Sichtsteine verwendet, bist du nun defakto fertig. Hast du hingegen Ziegel verwendet, empfiehlt es sich diese zu verputzen. Dazu benötigst du zunächst ein Außenputzgitter oder auch Armierungsgewebe*. Das ist mehr oder weniger eine rote, gitterförmige Matte, die aufgebracht wird, damit der Putz* haftet.

Nun kannst du in gewünschter Stärke den Putz auftragen, abziehen und trocknen lassen. Anschließend kommt der angenehmste Teil, nämlich Farbe. Achte hierbei auf eine Eignung für den Außenbereich, Wasser- und UV-Beständigkeit.

Ebenso ist die Verkleidung in Sicht-Ziegel-Optik* möglich.

Eine einfacherer Alternative zum mauern ist die Herstellung einer Einhausung aus Beton. Diese kannst du selbst machen oder auch bei Herstellern kaufen.

Gabione Mülltonne

Eine Gabione ist eine ideale Möglichkeit um deine Mülltonne modern und elegant einzufassen. Steine nach Wunsch sind beliebig in einen dafür vorgesehenen Korpus aus Metall einfüllbar. Stabil und witterungsbeständig entsteht so eine zeitlose Optik im Eingangsbereich. Welche Vor- und Nachteile das System mit sich bringt und welche Arten es gibt, liest du in diesem Artikel.

Was ist eine Gabione überhaupt?

Eine Gabione im herkömmlichen Sinn ist ein großer Käfig (italienische Übersetzung). Das trifft es nur zu gut, denn bei Gabionen handelt es sich um mit Steinen gefüllte Drahtkörbe. Diese Drähte sind dabei meist aus verzinktem oder rostfreiem Stahl, damit Sie über die Jahre nicht verwittern oder sich durch das Gewicht der Steine verformen. Die Steine sind meist druckfester Schotter. Wie zum Beispiel Granit oder Basalt.  

gabione-mauer-zaun-steine
Seitenansicht einer Gabione mit natürlicher und scharfkantiger Steinverfüllung

Anwendungsgebiete

Gabionen sind aus vielerlei Ecken des Gartens und der Landschaftsarchitektur bekannt. Die einen machen Zaunsteher daraus, die anderen ganzen Zäune um vollflächigen Sichtschutz zu erhalten. Gabionen sind aber auch bei Eingangsbereichen, Garagenwände und vor allem Carports zu finden.

Doch die Anwendungsbereiche gehen viel weiter. So verwendet man Gabionen als Stützmauern, Mauern in Weinbergen, Böschungsbefestigung oder Lärmschutzwand. Meist fungieren Sie als Alternative zur klassischen Stahlbetonwand. Nicht selten sind auch Blumenbeete oder Hochbeete darin eingefasst und so finden sich auch Gabionen für Mülltonnen.

Vorteile

Die Vorteile einer Gabione für eine Mülltonne sind vielseitig. Vor allem die Vielfalt der Variationen stechen hervor:

  • Witterungsbeständigkeit: Da es sich um einen Metallkorpus handelt, der mit Steinen verfüllt wird, ist dieser äußerst witterungsbeständig. Nimmst du zudem keine weißen, sondern natürliche Steine, sieht der Korpus auch nach Jahren der Witterung noch so aus wie vorher.
  • Optik: Gabionen sind im Trend. Sie zieren Hauseinfahrten, Carports, Zäune und auch Mülltonnen. Der moderne Touch ist unverkennbar und wertet so jeden Müllbereich auf. Gabionen wirken auch zeitlos und dezent.
  • Steinvielfalt: Weiters ist durch die Auswahl der Steine sowohl hinsichtlich Form, Größe und Farbe Vielfalt geboten und das Erscheinungsbild kann je nach Wunsch angepasst werden. Es gibt reinweiße Steine, natürliche Steine, aber auch exotisch wirkende gefärbte Steine in Farben wie zum Beispiel rot. Weiters unterscheiden sich kleine bis große sowie runde bis eckige Steine.
  • Anpassungsfähigkeit: Durch den Aufbau als Metallkorpus ist es möglich an der Größe zu variieren. Das geht hinsichtlich der Länge (um z.B.: 3 oder 4 Tonnen einzurahmen), als auch in der Tiefe und der Höhe. So lassen sich beispielsweise auch abgestufte Ende herstellen, wie man das von Lärmschutzwänden kennt.

Nachteile der Gabione Mülltonne

So schön die Mülltonnenverkleidung aus Gabionen auch sind, gibt es natürlich auch ein paar Nachteile.

  • Erhältlichkeit: Während andere Mülltonneneinhausungen wie Holz oder Metall als Komplettpaket erhältlich sind, so sind Gabionen auf zwei Etappen zu kaufen. Durch das enorme Gewicht der Steine sind diese in den Angeboten defakto nie enthalten, sondern lediglich der Metallkorpus. Dieser kann bequem online gekauft werden – Für die Steine sind jedoch in vielen Fällen die Fahrt zum nächsten Baumarkt (oder eine Bestellung mit Lieferung) erforderlich.  
  • Gabionen sind keine Einhausungen: Während andere Mülltonnenboxen eine Mülltonne gänzlich verschwinden lassen, sind Gabionen nur Design-Elemente, welche sich an der Rückseite und den beiden Seiten von Mülltonnen eignen. Es gibt keine Front und auch keine Decke und es handelt sich um keine Gabionen Mülltonnen mit Dach. Die Mülltonnen sind dabei weiter im Freien und auch sichtbar.
  • Bewuchs: Alle Hobby-Gärtner werden es kennen: Den Bewuchs. Durch die Steine in der Gabione bietet sich ein idealer Platz für Moos. Auch die eine oder andere Pflanze wird die Steine als Ränke-Platz für sich entdecken. Weiters fängt sich auch Laub und Ähnliches zwischen den Steinen. Es ist daher ein geringfügiger Wartungsaufwand erforderlich um die Optik zu wahren. Oftmals wird ein kontrollierter Bewuchs gepflanzt, was die Optik verschönert. Das geht zum Beispiel mit Efeu.

Aufpassen bei der Stein- und Korbauswahl bei der Gabione Mülltonnenbox

Wichtigstes Kriterium sind die Steine bei der Gabione Mülltonnenbox. Sie müssen ausreichend druckfest sein und dürfen sich durch Ihren Eigendruck gegeneinander nicht verformen. Darum ist zum Beispiel Sandstein nicht immer geeignet, da diese nicht druck- oder frostfest genug sind. Besser eignen sich diese Steine:

  • Quarzit
  • Doloimit
  • Granit
  • Kalkstein
  • Basalt
granitsteine
Kantige Granitsteine in hellgrauer Optik

Auch beim Korb ist einiges zu beachten, denn das Gewicht der Steine zeigt über die Jahre seine Wirkung und verformt billige Konstruktionen. Auch die Witterung sorgt für Rost an günstigen Angeboten. Hier sollte daher auf Qualität gesetzt werden.

Die meisten Körbe sind heutzutage aus verzinktem oder rostfreiem Stahl gefertigt und daher sowohl witterungsbeständig als auch formstabil über die Jahre.

gabione-muelltonne-detail
Detail der Oberkante einer Gabione mit den Verstrebungen des Korpus (Ober- und Seitenteil)

Standsicherheit einer Gabione Mülltonne

Durch das enorme Gewicht ist die Standsicherheit ein wichtiges Thema. Wird eine Gabione lediglich auf normalen Erdboden oder einer Wiese errichtet, kann die Mülltonnenbox sich schief setzen und irgendwann umfallen. Ein angemessenes Fundament, bzw. ein Untergrund ist daher wichtig und erforderlich. Das ist beispielsweise auch bei Mülltonneneinhausungen aus Beton der Fall.

Grob zusammengefasst gräbst du ein Loch von etwa 30 cm Tiefe. Dieses verfüllst du zur Hälfte der Höhe mit Rollierung. Das sind quasi Schottersteine. Darüber legst du einen Bewehrungskorb bzw. Bewehrungsmatten ein. Man kennt diese von den Baustellen und Sie sind ideal online bestellbar. Mit entsprechenden Abstandshaltern sorgst du dafür, dass die Stahlmatten nicht am Boden liegen, sondern innerhalb des Betons.

Anschließend kann mit Beton verfüllt werden und die obere Ebene sauber abgezogen. Achte hierbei darauf, dass diese Fläche leicht schief (etwa 2%) ist, damit Regenwasser abfließen kann und sich keine Pfützen bilden.